Werfen Sie einen Blick in unsere Bildergalerie

Unsere Kirchengemeinde ist sehr lebendig dank der Menschen, die hier leben, sich einbringen und glauben.

Viele Feste und Veranstaltungen finden das Jahr über statt – hier möchten wir Ihnen einige Bilder anbieten. Schauen Sie einfach mal durch, genießen Sie die Erinnerung oder freuen Sie sich, auch im Nachhinein dabei zu sein!

Hochfest des Leibes und Blutes Christi – Fronleichnam  am 11. Juni 2020 in St. Georg Stimpfach

Trotz der Einschränkungen in Zeiten der Corona Pandemie nahmen zahlreiche Christen an der Festmesse mit verkürzter Prozession teil.

St. Georg, der etwas andere Blickwinkel Mai 2020.

Renovierung unserer Orgel voll im Gange Mai 2020.

Kirche St. Georg Stimpfach in Zeiten von Corona Mai 2020

Gottesdienst in St. Georg Stimpfach am 16. Februar 2020

“Afrikanisch gestaltet durch und mit Pfr. Evaristus Ekweke”

“Ein Gottesdienst mit Bewegung und Strahlen in den Gesichtern”

Exkursion während der Vorbereitung auf die Firmung ins Kloster Münsterschwarzach am 17. Januar 2020

“Nacht der Versöhnung”

Zur “Nacht der Versöhnung” lädt die Jugendarbeit der Abtei Münsterschwarzach jedes Jahr im Januar ein. Gebete, Worship- und Taizè-Lieder sowie ein Stationen-Teil mit Weihrauchritualen, persönlichen Fürbitten und der Möglichkeit zu Seelsorgegesprächen können Jugendliche ihre individuellen Anliegen vor Gott bringen. Seit Jahren ist die “Nacht der Versöhnung” von hunderten Jugendlichen besucht.

“Bei uns kann jeder so sein, wie er ist und Versöhnung erfahren – von Gott und mit sich selbst.” (P. Jesaja Langenbacher OSB)

Gottesdienst am Fest der Heiligen Familie 29. Dezember 2019

Familiengottesdienst mit Kindersegnung und Aussendung der Sternsinger.

“Kinder helfen Kindern” oder “Segen bringen, Segen sein”: So einfach und kurz könnte die Aktion Dreikönigssingen zusammengefasst werden. Kinder, die sich als Könige verkleiden, ziehen von Haus zu Haus und segnen es. Doch das ist nicht alles. Die Sternsinger sammeln Spenden für Kinder in Not. Organisiert wird die “Aktion Dreikönigssingen” in Deutschland vom Kindermissionswerk “Die Sternsinger” und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

An die Kinder „Ihr seid wertvoll. Schön, dass es euch gibt“.

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden. (John Ruskin)

Christmette am  24. Dezember 2019

Weihnachten ohne Jesus ist hohl wie ein Schokoladenweihnachtsmann.

Mit dem Kommen von Jesus auf diese Erde hat auch sein Kommen in die Herzen der Menschen begonnen. Die verkürzte Botschaft von Weihnachten lautet: Gott kommt zu uns! Wo Christus Eingang findet, da wird das Herz zur persönlichen Krippe, dort ist das Weihnachtsfest eben nicht mehr hohl, es kann sich Weihnachtsfreude breit machen. Das ist eben weit mehr als ein wohliges Gefühl angesichts der romantischen Krippenszene. Beschreiben kann man es nicht, aber nachmachen kann man es. Es ist ganz einfach Jesus Christus Einlass in sein Herz zu gewähren. (Quelle: Gerd Sobbe, Pastor der FeG Leipzig von 1997 bis 2015)

Familiengottesdienst am Sonntag 8. Dezember 2019

Besuch des Hl. Nikolaus und seinem Freund dem Weihnachtsmann.

Während der Weihnachtsmann nur die Erwachsenen begrüßte und diese berufsbedingt zu Weihnachtseinkäufen animieren möchte wendete sich der Hl. Nikolaus den Kindern zu. Er brachte seine Freude über das zahlreiche Erscheinen der Kinder zum Ausdruck. Der spannenden Geschichte vom Teppich, in der es vor allem um das Auf und Ab im Leben ging, lauschten die Kinder aufmerksam.

Am Ende des Gottesdienstes durften sich die Kinder über einen „echten“ Bischof Nikolaus aus Schokolade freuen.

Roratemesse am Samstag 7. Dezember 2019

In dunklen Dezembernächten feiert man früh am Morgen Rorate-Messen: Nur von Kerzen erleuchtet weisen die besinnlichen Gottesdienste auf die erwartete Ankunft des Herrn hin – doch eigentlich geht es dabei um die Mutter Jesu.

“Taut, ihr Himmel, von oben, ihr Wolken, lasst Gerechtigkeit regnen!” – voll Hoffnung richtet sich in der Adventszeit der Blick mit den Worten des Propheten Jesaja auf die Erlösung: “Die Erde tue sich auf und bringe das Heil hervor!” (Jesaja 45, 8) -Quelle: www.katholisch.de-

Sonntag 17. Oktober 2019

Der Ökumenische Gottesdienst wurde mitgestaltet von den beiden Kirchenchören Stimpfach und Weipertshofen und den beiden Posaunenchören Rechenberg und Weipertshofen

Suche Frieden und jage ihm nach (Ps. 34,15). Schritt für Schritt auf einander zugehen, bis zum Schalom.

Sonntag 27. Oktober 2019

Der Gottesdienst wurde mitgestaltet von dem Inklusions-Projektchor Ingersheim

Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch ganz natürlich dazu gehört. Wenn alle Menschen dabei sein können, ist es normal verschieden zu sein.

Sonntag 28. Juli 2019

Für 50 Jahre musikalischen Dienst während der Gottesdienste dankte Pfarrer Anthony dem Organisten Josef Bold recht herzlich.

Die Töne sind doch der Irisbogen, der den Himmel mit dem Irdischen verbindet. (Hans Christian Andersen)

Osternachtsfeier am 20. April 2019

Die Osternacht: “Dies ist die Nacht …”

In Christus ist mein ganzer Halt. Er ist mein Licht, mein Heil, der Ecksteinen der feste Grund, sicherer Halt in Sturm und Wind.

Familiengottesdienst zur Fastenaktion von Misereor am 7. April 2019

Thema: Mach was draus! Kinder aus El Salvador erzählen aus ihrem Alltag.

Unsere Träume zerplatzen wie Seifenblasen und wir können nicht so leben, wie wir möchten.

Ángel aus El Salvador sagt dazu: „Lasst euch nicht so schnell entmutigen, wenn eure Träume und Vorstellungen zerplatzen, wenn alles nicht perfekt ist oder manches zu Bruch geht. Vielleicht gibt es nicht sofort die große Lösung, aber jeder von euch hat viele Möglichkeiten. Gemeinsam und mit Fantasie geht ganz viel!“

Du hast mehr Möglichkeiten, als du denkst, mach was draus! Machen wir was draus!

Gottesdienst am Fest der Heiligen Familie 30. Dezember 2018

Familiengottesdienst mit Kindersegnung und Aussendung der Sternsinger, mitgestaltet von der Kinderkirche und der Band für Jugendgottesdienste.

Worte an die Kinder “Ihr seid wertvoll. Schön, dass es euch gibt”.

Dem biblischen Beispiel Jesu folgend, in Markus 10,13-16 steht geschrieben, 

13 Da brachte man Kinder zu ihm, damit er sie berühre. Die Jünger aber wiesen die Leute zurecht. 14 Als Jesus das sah, wurde er unwillig und sagte zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn solchen wie ihnen gehört das Reich Gottes. 15 Amen, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht so annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. 16 Und er nahm die Kinder in seine Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie.

Familiengottesdienst am 2. Advent dem 9. Dezember 2018

Besuch des Hl. Nikolaus, mitgestaltet von der Kinderkirche.

Wer ist eigentlich der Heilige Nikolaus?

Diese Frage wurde den Kindern in anschaulicher Weise erklärt.

Seit einigen Jahren trifft sich der Hl. Nikolaus mit seinem Freund dem Weihnachtsmann am Nikolaustag in der Kirche St. Georg.

Roter Mantel, weißer Bart, dicker Bauch. Allgegenwärtig ist der Weihnachtsmann im Dezember. Obgleich auch als Nikolaus bezeichnet, hat die kommerzielle Kunstfigur wenig mit dem Heiligen zu tun. Nikolaus von Myra gehört zu den großen Gestalten der frühen Christenheit. Der Heilige, dessen Gedenktag am 6. Dezember wohl jedes Kind kennt, ist eine der am meisten verehrten Persönlichkeiten des Christentums. Als Freund der Kinder, Patron der Gefangenen, Schutzheiliger von Seefahrern und Kaufleuten, Märtyrer, Bekenner und Nothelfer ist Nikolaus ein viel gefragter Heiliger für fast alle Lebenslagen.

(Quelle: www.katholisch.de)

Festlicher Gottesdienst am 1. Advent dem 2. Dezember 2018

Mit feierlicher Einführung des neuen Lektionars und Beauftragung der neuen Kommunionhelferinnen.

Im Jahr 2016 erschien eine neue Fassung der Einheitsübersetzung der Bibel. Bei dieser Revision wurden neue Erkenntnisse der bibelwissenschaftlichen Forschung berücksichtigt, außerdem wurden sprachliche Ausdrücke, die dem damaligen Zeitgeist entsprachen, modernisiert. Seit damals ist die neue katholische Bibelübersetzung erhältlich. Damit musste auch das Lektionar erneuert werden, in dem bisher die Texte in der Fassung der Einheitsübersetzung von 1979/80 verwendet wurden.

(Quelle: www.katholisch.de)

Jugendgottesdienst am Christkönigsonntag 25. November 2018

Mitgestaltet von den Ministranten und der Band für Jugendgottesdienste.

Unsere Stimmen und unsere Themen sollen im Mittelpunkt stehen. Das was wir zu sagen haben ist hörenswert. Das was wir glauben, ist hörenswert.

Wir wünschen uns eine Kirche, die uns hört und uns ernst nimmt.

Wir wünschen uns eine Kirche, in der sich junge Menschen, ja wir alle uns wohlfühlen und dazu gehören.

Mitarbeiterfest 13. Oktober 2018

Danke fürs Mithelfen, danke fürs Mitfeiern!

Ca. 140 Mitchristen/innen sind der Einladung zum 1. Mitarbeiterfest gefolgt.

Fronleichnam 31. Mai 2018

Als Brot des Lebens als gewandelte Hostie steht Christus selbst im Mittelpunkt der Fronleichnamsprozession.

In der heiligen Kommunion

haben wir Christus in der Gestalt von Brot,

in unserer Arbeit finden wir ihn

in der Gestalt von Fleisch und Blut.

Es ist der selbe Christus.

(Mutter Teresa)

Klausurtagung des KGR vom 13. April bis 14. April 2018
im Kloster Brandenburg / Iller e.V. in Dietenheim-Regglisweiler

Joh 6, 16-21
Als es aber spät geworden war, gingen seine Jünger zum See hinab,
bestiegen ein Boot und fuhren über den See, auf Kafarnaum zu. Es war schon dunkel geworden, und Jesus war noch nicht zu ihnen gekommen.
Da wurde der See durch einen heftigen Sturm aufgewühlt.
Als sie etwa fünfundzwanzig oder dreißig Stadien gefahren waren, sahen sie, wie Jesus über den See ging und sich dem Boot näherte; und sie fürchteten sich.
Er aber rief ihnen zu: Ich bin es; fürchtet euch nicht!
Sie wollten ihn zu sich in das Boot nehmen, aber schon war das Boot am Ufer, das sie erreichen wollten.

Osternacht am 31. März 2018

Die Osternacht, ist im Kirchenjahr die „Nacht der Nächte“ zum Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi von den Toten und damit an den Durchgang vom Tod ins Leben.

Wer, wenn nicht Gott kann die schweren Steine von unserer Seele rollen?

Firmspendung am 11. März 2018 durch Domkapitular Dr. Uwe Scharfenecker

Joh 14,26: Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

 

Geh nicht nur die glatten Straßen.

Geh Wege, die noch niemand ging,

damit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub.

Antoine de Saint-Exupéry

Sternsingeraktion 2018

„Segen bringen, Segen sein“ – unter diesem Motto bringen die Sternsinger den Segen zu den Menschen und tragen ihn in die ganze Welt.

Mit dem Kreidezeichen C+M+B „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ bringen Sie den Segen zu den Menschen und sammeln für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt!

Gottesdienst am 1. Advent 2017

mitgestaltet von der Band Jesolo

Sag mir, wann ist Advent?

Die Welt ist noch nicht fertig, die Geschichte ist nicht zu Ende. Nichts wird bleiben, wie es ist. Die Zukunft ist, wie die Gegenwart,
Licht und Dunkel zugleich. Unsere Zukunft aber ist Christus. Er ist gekommen, und er wird kommen; immer ist er der Kommende.
Und wir warten auf seinen Tag, seinen Advent. Advent heißt Ankunft: Kommen Christi in offenbarer Wahrheit und Klarheit.
Und Gott wartet auf uns: Er gibt uns die gegenwärtige Zeit als Zeit der Gnade, als Weg in die Zukunft. „Ich bin der Weg“, sagt uns Christus.
(Quelle: Erzabtei St.Martin zu Beuron)

Ökumenischer Festgottesdienst am 29. Oktober 2017

500 Jahre Reformation

WIR FEIERN GEMEINSAM!

Papst Franziskus hat den Willen der katholischen Kirche zur Ökumene mit Protestanten bekräftigt. Es sei ein “großes Geschenk” und Grund zum Dank, das Reformationsgedenkjahr “als echte Brüder und nicht mehr als Rivalen” begehen zu können. (KNA, 26.10.2017)

Außerordentlicher missio-Sonntag am 24. September 2017

“Seien wir dankbar für das was wir haben!”

Ministrantenausflug am 8. September 2017

Im Kletterpark Langenburg und zum Abschluss leckeren Blooz in Saurach.

Mut tut gut!

Fronleichnam am 15. Juni 2017

Fronleichnam ist die im Deutschen übliche Bezeichnung für das Hochfest des Leibes und Blutes Christi, mit dem die leibliche Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie gefeiert wird.

 

Lieber Gott,

gestärkt mit dem Brot des Lebens

gehen wir hinaus auf die Straßen unseres Lebens.

Gestärkt durch die Mahlgemeinschaft mit dir und untereinander

wollen wir den nächsten Schritt gehen.

Lass uns Brot füreinander sein

und lass uns nie aufhören unterwegs zu dir zu bleiben.

 

 

Vielen lieben Dank an die vielen fleißigen Hände.

Willkommensgottesdienst für Pfarrer Anthony Umeobika

am 28. Mai 2017

Die Kirchengemeinde St. Georg begrüßt Ihren neuen Pfarrer herzlich.

Blumen können nicht blühen – ohne die Wärme der Sonne

Menschen können nicht Mensch sein – ohne die Wärme der Freundschaft.

(Phil Bosmans)
 

Feier der Erstkommunion am 23. April 2017

Gott, du hast uns alle lieb.

Du lädst alle Menschen ein.

Wenn wir deine Einladung annehmen,

dann können wir deine Liebe spüren

und sind nicht allein.

Sternsinger 2017

Wir Sternsinger geben die Hoffnung nicht auf,
dass zum Guten sich wendet der Weltenlauf.
Es begleit’ euch der Segen des Kindes aus Bethlehem,
und erfreue euch wie die Sterndeuter von ehedem.
Es wünschen euch allen ein frohes Jahr
Kaspar, Melchior und Balthasar.

(Barbara Osterwinter)

Erntedank am 2. Oktober 2016

Danke für alle guten Gaben

Danke für alle guten Gaben,

das Essen und die Getränke.

Danke für die guten Gedanken,

die mir helfen das Leben positiv zu sehen.

Danke für meine guten Worte,

die loben, helfen und trösten und Vergebung sprechen.

Danke für meine guten Werke,

die unterstützen, helfen und heilen.

Danke für deine Güte, deinen Frieden

und deine Liebe,

welche mein Leben immer begleiten.

Danke für die, die aussäen und ernten,

und für die, die so schön gestalten.

(unbekannter Verfasser)

Ökumenischer Gottesdienst am 17. Juli 2016

 

An einem sonnigen Sonntag feierten viele Gemeindemitglieder, anlässlich des Stimpfacher Jagstwiesenfestes, gemeinsam einen ökumenischen Gottesdienst.

Mitgestaltet vom Posaunenchor Weipertshofen und der Musikkapelle Stimpfach.

 

Ökumene: Was verbindet? Was trennt?

Ein Haus mit vielen Wohnungen: So lässt sich – vereinfacht – die Ökumene beschreiben. Das Haus, das viele Kirchen und Gemeinschaften beherbergt, umspannt die ganze Welt. Die Familien in diesem Gebäude sind Katholiken, Protestanten, Orthodoxe, Kopten, Altkatholiken, Anglikaner und Freikirchler.

Quelle: katholisch.de

Dankgottesdienst anlässlich des 60. jährigen Priesterjubiläums von Pfr. Eugen Schneider am 19. Juni 2016

 

Psalm 23

Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.

Er weidet mich auf grünen Auen und führt mich zu stillen Wassern.

Er erquickt meine Seele; er führt mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

Und wenn ich auch wanderte durchs Tal des Todesschattens, so fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir; dein Stecken und dein Stab, die trösten mich.

Du bereitest vor mir einen Tisch angesichts meiner Feinde; du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, mein Becher fließt über.

Nur Güte und Gnade werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Haus des Herrn immerdar.

Fronleichnam am 26. Mai 2016

An diesem Tag wird das Hochfest des Leibes und Blutes Christi gefeiert. Es hängt eng mit dem letzten Abendmahl zusammen, bei dem Jesus seinen Jüngern, nach der katholischen Glaubenslehre, den lebendigen Leib des Herren (so auch die Übersetzung des Wortes “Fronleichnam”) in Form des Brotes (Hostie) und des Weines übergeben hat. Das Brot symbolisiert den Leib, der Wein das Blut. Die Katholiken erinnern also an Fronleichnam an die Anwesenheit Jesu in Gestalt von Brot und Wein bei jeder Messe.

Der Glaube ist das tägliche Brot, das Gott uns gibt. (Dietrich Bonhoeffer)

Christi Himmelfahrt mit Öschprozession am 05. Mai 2016

Seit dem vierten Jahrhundert feiern Christen 40 Tage nach Ostern das Fest “Christi Himmelfahrt”. Biblische Grundlage ist neben dem Markus- und Lukas-Evangelium das erste Kapitel der Apostelgeschichte im Neuen Testament. Dort steht, dass der nach seiner Kreuzigung vom Tod auferstandene Jesus Christus vor den Augen seiner Jünger “aufgehoben” wurde: “Eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken” (Apostelgeschichte 1,9).

Bei der Öschprozession baten die Gläubigen an vier Stationen Gott um seinen Segen. Während der Prozession beteten und sangen wir gemeinsam aus dem Gotteslobes. Die Gebetsanliegen an den vier Stationen waren Segen für unsere Arbeit, Vertrauen und Gelassenheit, Bewahrung und Sicherheit auf allen Wegen und Gerechtigkeit und Frieden in der Welt.

Feier der Erstkommunion am 03. April 2016

“Gott lädt uns alle ein”

Gott gebe Dir:

Für jeden Sturm einen Regenbogen.

Für jede Träne ein Lachen.

Für jede Sorge eine Aussicht und eine Hilfe in jeder Situation.

Für jedes Problem, dass das Leben schickt, einen Freund es zu teilen.

Für jeden Seufzer ein schönes Lied und eine Antwort auf jedes Gebet.

(irisches Sprichwort)

Osternacht St. Georg 2016

Papst Franziskus Ostern 2016

“Der Herr befreie uns aus dieser schrecklichen Falle, Christen ohne Hoffnung zu sein, die leben, als ob der Herr nicht auferstanden wäre und der Mittelpunkt des Lebens unsere Probleme wäre”, so Franziskus. Diese Probleme werde es immer geben. Sie seien wie der Stein vor dem Grab Jesu. Wer sich aber seiner Traurigkeit ergebe, bleibe in sich gefangen und könne nicht das Leben finden.

“Öffnen wir stattdessen dem Herrn unsere verschlossenen Gräber, damit Jesus eintrete und das Leben schenke; bringen wir zu ihm die Steine des Haders und das Geröll der Vergangenheit, die schweren Felsblöcke der Schwächen und des Versagens. Er möchte kommen und uns an der Hand nehmen, um uns aus der Angst herauszuziehen.”

“Christus ist auferstanden!

Familiengottesdienst am 13. März 2016 mit MIEREOR-Kollekte mitgestaltet von unseren diesjährigen Kommunionkindern

Unter dem Leitwort “Das Recht ströme wie Wasser” stellt die Fastenaktion 2016 die Sorge für das Recht, für Gerechtigkeit und Menschenwürde am Beispiel Brasilien in den Mittelpunkt.

Firmung am 12. März 2016 durch Domkapitular Msgr. Paul Hildebrand

Mit Gott als Begleiter verirrst du dich nicht.

Denn er ist der Streiter für Wahrheit und Licht!

Ihm sollst du vertrauen und seinem Gebot.

Auf ihn kannst du bauen in jeglicher Not.

Friedrich Morgenroth

 

Unser Wunsch: Dass auf Deinem Weg durchs Leben nur wenig Steine liegen, dass sie klein sein mögen und leicht zur Seite zu räumen, und dass um einen großen, schweren Stein immer genug Raum sein möge, damit Du ihn umgehen kannst.   Unbekannter Verfasser

Besuch der Firmlinge im Benediktinerkloster Münsterschwarzach am 19.02.2016

Ein Date mit Gott – Nacht der Versöhnung

“Herr ich komme zu dir und ich stehe vor dir so, wie ich bin.”

Mit diesem Lied eröffneten ca. 250 Jugendliche und Junggebliebene, begleitet von einer Musikgruppe, die Jugendvesper in der Benediktinerabteikirche, welche nur mit Kerzenschein beleuchtet war.

Im Wechsel von Gesang, Psalmen und Gebeten erlebten wir, was es heißt, Glauben zu erfahren.

Kindersegnung 11.01.2016

Als Jesus das sah, wurde er unwillig und sagte zu ihnen: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes. Amen, das sage ich euch: Wer das Reich Gottes nicht so annimmt, wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen. Und er nahm die Kinder in seine Arme; dann legte er ihnen die Hände auf und segnete sie. (Markus 10, 14-16)

Jeder Mensch ist ein von Gott gewolltes und einmaliges Lebewesen. Jeder Mensch ist von Gott zutiefst geliebt, gewollt und wertgeachtet. Der Ursprung des Lebens liegt nicht in uns selbst. Er liegt in Gottes Absicht.

Sternsinger 2016

„Ihr macht Unser Land schöner“ (Bundespräsident Joachim Gauck, 2016)

Pfarrer Herbert Feldhinkel

ist seit 25 Jahren Priester in Stimpfach

Wie wenig ist man doch und wieviel ist man andern schuldig? Wie wenig sagt man doch: Dankeschön für diese Stunden.

(© Monika Minder)

Jahreshauptversammlung 2015

Kirchenchor St. Georg Stimpfach

Beim Kirchenchor St. Georg in Stimpfach gab es jetzt einen Führungswechsel: Maria Schips steht künftig an der Spitze. Sie löst den bisherigen Vorsitzenden Josef Schneider ab, der das Amt zwölf Jahre innehatte.

Für 60 Jahre Singen im Chor wurde Antonia Schmidt von Pfarrer Feldhinkel geehrt. Sie erhielt den Ehrenbrief des Cäcilienverbandes und eine Urkunde des Bischofs Gebhard Fürst. Gleichzeitig wurde Josef Frank für seine jahrzehntelange Tätigkeit als Notenwart geehrt. Ihm wurde ein Buchpräsent sowie eine Urkunde von Papst Franziskus übergeben.

Erntedankaltar 2015

Oh Herr, wir danken dir
für die köstlichen Früchte hier.
Lass uns auch all’ jene nicht vergessen,
die nicht jeden Tag eine Mahlzeit essen.
Lass es uns eines Tages gelingen,
auch ihnen täglich Brot zu bringen.
Amen

Erstkommunion 2015

22 Erstkommunikanten durfen wir dieses Jahr zum ersten Mal am Tisch des Herrn begrüßen. Wir freuen uns, dass so viele Kinder dieses Jahr das Fest der Heiligen Kommunion feierten!

Fronleichnam 2015

Bei schönstem Wetter konnten wir dieses Jahr Fronleichnam feiern. Die liebevoll gestalteten Blumenaltäre luden zum Mitfeiern und Mitbeten ein.

Sternsinger 2015

Unsere tollen Sternsinger ziehen von Haus zu Haus, verkünden Gottes Frohe Botschaft und sammeln Geld für Projekte, die uns am Herzen liegen wie z.B. für die Gemeinde von Pater Benjamin in Afrika und die deutsche Sternsingeraktion des Kinder-Missionswerks.

250 Jahre Barockkirche St. Georg – Festmesse mit unserem ehem. Pfarrer und heutigem Bischof von Temeswar, Martin Roos

Wir freuen uns, dass wir am So, 19. Oktober 2014, unseren Festgottesdienst im Jubiläumsjahr mit unserem ehem. Pfarrer und heutigen Bischof von Temeswar, Monsignore Martin Roos, feiern durften.

Das Festwochenende unseres Jubiläumsjahr begann mit dem Festkonzert am Vorabend von den Stimpfacher Vereinen, fand seinen liturgischen Höhepunkt beim Festgottesdienst am Sonntag und einen geselligen Abschluss beim anschließenden Gemeindenachmittag in der Waldhalle.

Festkonzert der Stimpfacher Vereine am Samstag, 18. Oktober 2014
Festmesse mit Bischof Martin Roos und vielen weiteren Geistlichen
Gemeindenachmittag mit buntem Programm in der Stimpfacher Waldhalle

Pfarrkirche St. Georg bei Nacht 2013

Im 2. Brief an die Korinther (4, 6) schreibt Paulus. Denn so wie Gott einst befahl: “Licht soll aus der Dunkelheit hervorbrechen”! So hat sein Licht auch unsere Herzen erhellt.
Vielen Dank an diejenigen die unser Kirche so schön “erstrahlen” lassen!

25-jähriges Orgeljubiläum 2012

Seit vielen Jahren leistet die Stimpfacher Orgel sowohl in klanglicher als auch in mechanischer Hinsicht hervorragend ihren Dienst. Mit ihrer äußeren Schönheit rundet sie den barocken Kirchenraum wunderbar ab. Möge uns die 4. Stimpfacher Orgel helfen, uns und vielen nachfolgenden Generationen ein Stück Himmel auf Erden zu erschließen sowie die Zuwendung und Nähe Gottes spürbar werden zu lassen.
Menü